Medienbestand

Bestandserschließung

Ein Medienbestand ist nur dann nutzbar, wenn er erschlossen ist. Alle Medien der Bibliothek sind nach einem festgelegten Prinzip geordnet und über einen Katalog recherchierbar gemacht. Man unterscheidet nach einer formalen und einer inhaltlichen Erschließung. In den meisten Fällen geschieht das über elektronische Kataloge, in denen die Datensätze zu den Medien erfasst werden.

Bei der Formalerschließung wird für jedes Medium ein Datensatz angelegt, auf den bei der Suche zugegriffen wird. Dabei geht es um formale Kriterien, wie z. B. Verfasser, Titel, Stichwort.

Die inhaltliche Erschließung erfolgt im allgemeinen mit Hilfe einer Systematik, die einen strukturierten Überblick über alle Wissensgebiete erhält. Seit einigen Jahren entschließen sich immer mehr Bibliotheken, auf eine Klartextsystematik bzw. Interessenkreise umzustellen, da diese wesentlich nutzerfreundlicher ist. Dabei kann der gesamte Bibliotheksbestand nach Interessenkreisen aufgestellt oder einzelne Themen und Gebiete herausgegriffen werden.

Interessenkreise

In den letzten Jahren haben Öffentliche Bibliotheken vermehrt den Bedarf gesehen, insbesondere den Sachbuchbestand benutzerfreundlicher zu präsentieren. Viele Bibliotheken haben sich daraufhin entschlossen, die für den Nutzer nur schwer verständliche Systematik abzulösen und auf Interessenkreise umzustellen. Dabei werden die Interessenkreise in Klarschrift auf den Medien angebracht.

Die Arbeitsgruppe "Interessenkreise Sachliteratur" in Niedersachsen, die sich im April 2005 aus fünf Bibliotheksleiterinnen und drei Mitarbeiterinnen der Büchereizentrale bildete, hat eine Liste von Interessenkreisen fertiggestellt, die allen Bibliotheken als Download auf unserer Homepage zur Verfügung steht.

Wenn Sie sich entschließen, den Sachbuchbestand Ihrer Bibliothek auf Interessenkreise umzustellen, können Sie auf diese Liste zurückgreifen und Ihre Arbeit vor Ort damit erheblich verringern. Neben den Begrifflichkeiten enthält die Liste Zuordnungen und Kommentare zu jedem einzelnen Interessenkreis, ein Register sowie Hinweise zum Etikettendruck.

Mitgliedsbibliotheken des Büchereiverbandes Lüneburg-Stade e.V. können auf Wunsch ihre Sachbücher für Erwachsene in der zentralen Medienbearbeitung der Büchereizentrale Niedersachsen nach der erarbeiteten Liste mit Interessenkreisen versehen lassen.

Sollten Sie generelle Fragen zur Umstellung haben, können Sie uns gerne anrufen. Die Bibliotheksberater der Büchereizentrale Niedersachsen und der Beratungsstellen in Aurich und Hildesheim beantworten Ihnen - gern auch vor Ort - alle noch offenen Fragen zum Thema.

Literatur zu Systematik

 

Stadtbibliotheken Hannover, Bremen, Frankfurt a.M., Büchereizentrale Schleswig-Holstein, ekz: Systematik für Bibliotheken (SfB), Aufstellungssystematik für Öffentliche Bibliotheken; jeweils aktuelle Fassung unter
http://www.sfb-online.de/wiki/index.php/Hauptseite

Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen Bayern 

Allgemeine Systematik für Bibliotheken (ASB)

Systematik für Kinder- und Jugendbibliotheken (SKJ)